Schutzweste

Im Dienst kann es des Öfteren zu Gefahrensituationen kommen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich zu 100% auf ihre Schutzweste verlassen können. OBRAMO bietet Ihnen ein sorgfältig ausgewähltes Sortiment an Stichschutz- und ballistischen Westen in verschiedenen Preisregionen. Dabei können Sie aus einer Fülle von verschiedenen Herstellern, Passformen sowie Verschlüssen auswählen. Auch bieten wir Schutzwesten mit entsprechenden Zertifikaten, sodass die Wirkung und Qualität Ihrer neuen Schutzweste geprüft und bestätigt sind. Des Weiteren führen wir eine Auswahl an Zubehör wie Traumaplatten oder Schutzeinlagen.

Haben Sie weitere Fragen? Unser fachkundige Service wird Sie gerne beraten und mit Ihnen die passende Schutzweste für Sie finden.

Stichschutz Weste TW 19 im Test

Egal ob in der Sicherheitsbranche, bei der Polizei, im Militär oder als Maßnahme im öffentlichen Dienst, die Schutzweste ist ein wesentlicher Sicherheitsfaktor und somit auch ein fester Bestandteil vieler unterschiedlicher Berufe geworden. In Gefahrensituationen stellt die Schutzweste daher oft eine einfache und ebenso effektive Schutzmaßnahme dar, die schlimmere Verletzungen maßgeblich verhindern kann und den Träger damit vor lebensbedrohlichen Verwundungen schützt. Genau das kann in den eben erwähnten Berufen und Berufsgruppen nicht nur wortwörtlich ein Leben retten, sondern in gleicher Art und Weise auch wichtig für die Ausführung des eigentlichen Jobs sein.

Da wir bei Obramo sowohl Polizei als auch Security, Militär und andere sicherheitsrelevante Parteien ausstatten, bieten wir selbstverständlich in unserem Sortiment alle entsprechenden Schutzwesten an. Diese führen wir sogar in den unterschiedlichsten Ausführungen, damit jeder die für ihn genau passende Schutzweste wählen und kaufen kann. Egal ob es also um den einfachen Stichschutz geht oder um eine ballistische Schutzweste, die auch Projektile und Geschosse abwehren kann - bei uns werdet ihr garantiert fündig und entdeckt die richtige Schutzweste für euer jeweiliges Einsatzgebiet. Da sind wir uns ziemlich sicher.

Hier im Shop setzten wir dabei ganz bewusst auf die unterschiedlichen Hersteller und bieten gleichzeitig beliebte und populäre Marken wie Tasmanian Tiger an, die natürlich ebenfalls entsprechende Schutz- und Sicherheitswesten herstellen. Auch gibt es andersartige Größen, gängige Verschlüsse sowie Panzerplatten oder sehr spezielle Einlagen, die eigenständig zusammengestellt werden können. Wer nach einer Schutzweste sucht oder bereits weiß, was er kaufen möchte, der ist hier also genau richtig. Mehr zum Thema Schutzweste und den typischen Fragen haben wir an dieser Stelle noch einmal für euch gesammelt. In den nachfolgenden Absätzen könnt ihr euch dahingehend informieren.

Allgemein ist nicht jede Schutzweste auch automatisch für ballistische Geschosse oder Ähnliches geeignet. Das ist zudem gar nicht notwendig. Oft suchen Mitarbeiter in der Security eher nach einem Stichschutz als nach einer kugelsicheren Weste, wie es umgangssprachlich so schön heißt. Da das Waffenrecht in Deutschland außerdem besonders streng ausfällt, bringt die ballistische Schutzweste nicht immer einen Vorteil, weil gar keine Schusswaffen im Einsatz sind. Gleichzeitig besitzt sie viele Nachteile. Etwa ihr hohes Gewicht, der gesteigerte Preis oder die Qual der Wahl bei den entsprechenden Einlagen und Panzerplatten, die hinzugefügt werden können. Das ist alles weder einfach noch besonders günstig zu realisieren. Ihr solltet euch also vorher überlegen, welche Art von Schutzweste ihr tatsächlich in eurem Alltag benötigt.

Für gewöhnlich greifen die meisten deshalb auch lediglich zur stichfesten Weste bzw. eben einer Schutzweste, die über einen entsprechenden Stichschutz verfügt. Diese sind noch relativ günstig zu bekommen und fallen im Dienst deutlich weniger auf. Mit der stichfesten Jacke von Armadillo Tex gibt es den Stichschutz mittlerweile sogar in Form einer einfachen Bekleidung, die kaum jemand von einem herkömmlichen Modell unterscheiden wird. Die Jacke findet ihr natürlich ebenfalls bei uns im Shop. Schaut sie euch ruhig mal an und schreibt uns, ob ihr sie auf den ersten Blick von einer normalen Jacke hättet unterscheiden können. Gerade an der Tür oder im Sicherheitsbereich, wo die Mitarbeiter nicht schwer bewaffnet und geschützt aussehen, sondern eher zivil erscheinen sollen, sind solche stichfesten Schutzwesten deshalb geradezu ideal geeignet.

Die ballistische Schutzweste schützt hingegen entsprechend umfangreicher, doch hier steigen die Preise dann auch ziemlich schnell an. Genau so verhält es sich mit dem Gewicht und dem Tragekomfort, denn je mehr Schutz geboten wird, desto unbequemer und schwerer wird eine Schutzweste im Normalfall auch. Dafür gewähren diese Modelle eine besonders hohe Schutzwirkung. Schutzwesten, die in diese Kategorie fallen, sind somit wirklich eher für die Polizei oder die Bundeswehr gedacht und für Einsätze, wo tatsächlich eine massive Gefahr von Waffengewalt ausgeht. Wer solch einen Zugriff vor sich hat, möchte sich entsprechend schützen und nimmt das hohe Gewicht oder den entsprechenden Preis der Schutzweste daher gerne in Kauf. Doch auch hier gibt es durchaus nennenswerte Unterschiede, die meist in Form der verschiedenen Schutzklassen daherkommen. Auf genau diese gehen wir im kommenden Absatz daher noch ein wenig detaillierter ein.

Wer sich eine Schutzweste kauft, der muss sich darauf verlassen können, dass diese im Ernstfall das Eindringen eines Geschosses verhindert und sein Leben rettet. Jedenfalls dann, wenn er sich für eine besonders hochwertige und ballistische Schutzweste entscheidet. Nicht vergessen solltet ihr dabei jedoch die entsprechenden Schutzklassen, in die derartige Schutzwesten jeweils einsortiert werden und die festlegen, wie hoch der jeweilige Schutz tatsächlich ausfällt.

Um euch ein Verständnis der unterschiedlichen Schutzklassen zu vermitteln, haben wir diese hier einmal im Detail aufgelistet. Dabei erklären wir zu jeder Schutzklasse, welchen Schutz diese überhaupt gewährleisten kann und inwiefern sich diese Immunität entsprechend auf die Schutzweste selbst auswirkt. Auf Basis dieser Liste ist es somit problemlos möglich, eine entsprechende Auswahl zu treffen und das für die eigenen Zwecke am besten geeignetste Modell einer Schutzweste zu wählen.

SK1 Schutzklasse: Bietet Schutz vor Kurzwaffen und Maschinenpistolen bzw. deren Geschossen. Dies betrifft hierbei Weichkerngeschosse ebenso wie gängige Polizeigeschosse.

SK2 Schutzklasse: Auch in der Schutzklasse zwei wird ein Schutz vor Kurzwaffen und Maschinenpistolen geboten. Dies betrifft hier jedoch nicht nur Weichkerngeschosse, sondern ebenso Vollgeschossen und sogar Eisenkerngeschossen.

SK3 Schutzklasse: Wer sich eine Schutzweste der Schutzklasse SK3 kauft, sichert sich damit vor Langwaffen ab, die Weichkerngeschosse abfeuern.

SK4 Schutzklasse: Die SK4 Schutzklasse bezieht sich dann ebenfalls wieder auf Langwaffen, nun aber mit einem Schutz in Bezug auf die etwas massiveren Hartkerngeschosse.

Allgemein muss und sollte erwähnt werden, dass Schutzwesten in der Regel unter den NIJ Leistungsstandard fallen. Das heißt, diese werden mit einem gängigen Verfahren geprüft, welches weltweit gilt. Deutschland hat hier jedoch andere Standards, die etwas umfangreicher ausfallen als die eben erwähnten NIJ Standard. Da dies jetzt aber alles zu kompliziert und themenfremd werden würden, belassen wir es an dieser Stelle dabei. Wer sich diesbezüglich informieren möchte, wird bei den offiziellen Anlaufstellen fündig.

Ein Hinweis noch zum Schluss bezüglich der Sicherheit der Schutzwesten. Grundsätzlich gilt, dass große Kaliber einfacher durch die Schutzweste gehen können als eher kleine Kaliber. Gleichzeitig gibt es jedoch ebenso Kaliber unter 9 mm, die hingegen wieder leichter als große Kaliber eindringen werden. Die Sache ist also kompliziert. Auch schützt eine Schutzweste nicht vor Verletzungen oder Prellungen und Blutergüssen. Sie rettet euch bei einem Angriff das Leben. Das bedeutet aber nicht, dass ihr nicht trotzdem einen Aufprall spürt oder einen Schmerz wahrnehmt. Die Schutzweste schützt das Leben und dient nicht dazu, euch unbesiegbar zu machen. Unterschätzt das bitte nicht und geht auch mit angelegter Schutzweste keinerlei ungeahnte oder unnötige Risiken ein.

Das lässt sich schwer sagen, weil es immer auch von dem gewünschten Schutz und der jeweils gewählten Schutzklasse abhängt. Einfache Schutzwesten mit einem Stichschutz bekommt ihr bei uns derzeit ab ungefähr einhundert Euro. Gleichzeitig bieten wir jedoch ebenso Plattenträger an und natürlich höherwertige Schutzwesten oder sogar ballistische Schutzwesten, die dann jedoch auch schon mal mehrere hundert Euro kosten können. Je nach Schutzklasse, Umfang, Marke und Ausführung. Schaut euch einfach mal selbst bei uns im Shop um, denn natürlich könnt ihr die Schutzwesten auch nach Preis sortieren und euch auf diese Weise eine passende Weste auswählen.

Hier kommt der im Text bereits erwähnte Punkt zum tragen, nämlich, wie viel Schutz ihr wirklich benötigt. Ballistische Westen können schon einmal mehrere Kilogramm wiegen. Das möchte im Alltag sicherlich niemand tragen, es sei denn, er riskiert wirklich sein Leben und ist einer realistischen Gefahr ausgesetzt. Wer hingegen eher mit Messern zu tun hat, braucht sich nicht gleich mit schweren Panzerplatten absichern. Stichschutzwesten wiegen oft unter einem Kilogramm, zumindest aber unter zwei Kilogramm. Diese sind somit deutlich angenehmer zu tragen und auch einfacher unter der üblichen Kleidung zu verbergen. Hier kommt es also ebenfalls darauf an, wie viel Schutz ihr tatsächlich benötigt. Die Faustregel lautet: Je mehr Schutz, desto höher das Endgewicht der entsprechenden Schutzweste. Deshalb ist es auch niemals anzuraten, immer die höchstmögliche Schutzklasse zu wählen. Die Schutzweste sollte vielmehr zum Einsatz passen und euch bei diesen schützen, gleichzeitig aber eine gewisse Flexibilität gewährleisten können.

Grundsätzlich können Schutzwesten aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Materialien bestehen. Gerade wenn es um Einlagen geht, gibt es Stahlplatten, Aluminiumplatten, Keramikplatten und viele weitere Modelle und Ausrüstungsformen, aus denen die Schutzweste zumindest teilweise bestehen kann oder mit denen sie entsprechend ergänzt wird. Viele Westen mit einem Stichschutz besitzen oft eine sehr spezielle Faser. Die meisten Hersteller haben hier zudem ihr eigenes Material patentiert oder anderweitig schützen lassen. Doch selbst wenn dem so ist, kann das Material einer Schutzweste stark abweichend ausfallen. Das ist aber auch gar nicht bedeutungsvoll. Wichtig bei einer Schutzweste ist vielmehr ihre Schutzfunktion selbst und auf diese könnt ihr euch gemäß Standard und Ausführung eben verlassen. Ganz egal welches Material verwendet werden.

Das kann schnell und vor allem einfach beantwortet werden. Schutzwesten stellen in der professionellen Ausrüstung nur einen Teil des Großen und Ganzen dar. Für gewöhnlich werden Schutzwesten daher in Verbindung mit Gürteln und Gürteltaschen, Munitionspaketen oder Erste Hilfe Sets getragen. Wäre eine Schutzweste also zu lang bzw. so lang, dass sie bis über den Hosenansatz geht, wäre das ziemlich problematisch im Einsatz. Außerdem ist das Material logischerweise sehr teuer. Es soll nicht sinnlos verschwendet werden, sondern wichtige Bereiche schützen. Schutzwesten sind also vor allem derart kurz, weil weitere Ausrüstung an der Hüfte getragen wird und sie beim Laufen und Gehen in sämtlichen Einsätzen und Bewegungen nicht ungewünscht blockieren sollen. Das Gewicht spielt hier natürliche ebenso eine Rolle. Je größer die Schutzweste und die Einlagen sind, desto höher fällt in der Regel auch das jeweilige Gewicht aus. Hier gibt es also viele kleine Punkte, die dafür sorgen, dass Schutzwesten für gewöhnlich eher kurz ausfallen

Das hängt vom Typ, dem Modell, der Ausführung, dem Material und dem Hersteller ab. Auch die Schutzklasse entscheidet darüber, wie viel Panzerung unter Umständen enthalten sein muss, die das Gewicht dann wiederum nach oben korrigiert. Zudem gibt es größere und kleinere Schutzwesten und sogar welche, die lediglich einen Teilschutz bieten, dafür aber eben sehr kompakt und leicht daherkommen. Grundsätzlich würden wir sagen, dass Schutzwesten zwischen einem und drei Kilogramm wiegen. Klar findet ihr schwerere Modelle und wer nur einen Messerschutz bzw. Stichschutz sucht, entdeckt auch eine Schutzweste, die deutlich leichter ist. Aber im Durchschnitt wiegt eine brauchbare Schutzweste zwischen einem und drei Kilo. Das ist ein Wert, an dem ihr euch, was das Gewicht betrifft, gut orientieren könnt.

Das Tragen einer Schutzweste ist vollkommen unproblematisch und erfordert keine speziellen Voraussetzungen. Zwar liegt es in Deutschland nahe, für Sicherheitsausrüstung oder die aktive Selbstverteidigung wieder irgendwelche Genehmigungen zu benötigen, doch im Falle der Schutzweste ist das zum Glück nicht der Fall. Die einzige uns bekannte Ausnahme ist hier im Versammlungsgesetz begründet, wonach bei öffentlichen Veranstaltungen keine Schutzweste getragen werden darf. Das macht aber auch durchaus Sinn und dürfte somit jedem einleuchten. Ansonsten gibt es wohl keine Verbote oder Schwierigkeiten, zumal die Schutzweste selten öffentlich getragen wird und wenn, dann sowieso unter der eigentlichen Kleidung oder einer Jacke. Wer beruflich einen Schutz benötigt, darf die Schutzweste also normalerweise einfach tragen. Da sollte es zum Glück keine Probleme geben.

Kommt ganz auf das verwendete Modell an, würden wir sagen. Die reinen Stichschutzwesten besitzen meist ein spezielles Gewebe, durch dass das Messer etc. nicht so ohne Weiteres durchdringen kann. Sie schützen also nicht vor Kugeln, sondern vor Messerangriffen und funktionieren über ihre sehr besondere Struktur. Dann gibt es da natürlich noch die Schutzwesten mit Einlagen wie Stahlplatten, Aluminiumplatten oder Keramikplatten. Je nach Zweck und Einsatzgebiet schützen diese euch durch die Platten, die entsprechend eingesetzt werden, somit auch vor härteren Angriffen. Stellt euch das wie Taschen vor, in welche ihr eine Metallplatte steckt. Logisch also, dass da keine Kugel so schnell durchschlägt. Bei Messern natürlich ebenso. Es gibt zudem Schutzwesten, die bereits entsprechendes Panzermaterial verarbeitet oder integriert haben. Prinzipiell funktionieren Schutzwesten am Ende immer nach dem Konzept, dass sie das Eindringen durch Faser, Gewebe, Metall oder Material verhindern und somit keine Einschläge oder Stiche an den eigenen Körper lassen. Der Aufprall tut selbstverständlich dennoch weh und kann auch weiterhin zu Verletzungen führen.

Genau darüber sagt die zuvor erwähnte Schutzklasse etwas aus. Diese legt zumindest fest, in welchen Bereichen die Schutzweste euch eventuell vor Projektilen oder Messerstichen schützen kann. Grundsätzlich ist die Schutzweste aber eine Notfallabsicherung. Bereits vorher solltet ihr euch entsprechend schützen und durch Selbstverteidigung oder Deeskalation dafür sorgen, dass es gar nicht erst zu Angriffen kommt, bei denen einen Schutzweste notwendig wird. Die Schutzweste schützt, je nach Art und Bauweise, vor Messerstichen, kleinen Schusswaffen oder größeren Kalibern. Sie schützt aber nicht vor Prellungen oder Knochenbrüchen, die durch den Aufprall hervorgerufen werden können. Die Schutzweste rettet somit vor allem euer Leben, sollte es zu einer gefährlichen Situation während eines Einsatzes kommen.

Schutzwesten eignen sich immer dann, wenn ihr bei der Polizei aktiv seid oder im Militärdienst steht. Vergesst in diesem Zusammenhang bitte nicht, dass wir euch einen entsprechenden Behördenrabatt gewähren. Falls ihr also bei der Polizei oder dem Zoll arbeitet, bekommst ihr 10 Prozent Rabatt von uns. Einfach als kleines Dankeschön, da wir eure Arbeit sehr zu schätzen wissen und unseren Teil dazu beitragen wollen, dass es euch gut geht. Mehr dazu hier auf der Seite.

Doch auch wenn ihr im Bereich der Security bzw. bei einem Sicherheitsdienst oder an der Tür arbeitet, seid ihr mit einer Schutzweste entsprechend gut beraten. Gerade ein Stichschutz ist eigentlich schon seit Jahren Pflicht für Sicherheitskräfte. Wer hier noch etwas weiter gehen möchte, rüstet auf und besorgt sich eine Schutzweste mit einer entsprechend höheren Schutzklasse. Kommt es dann einmal zu einem gewalttätigen Zwischenfall, ist zumindest euer Leben nicht länger in Gefahr.

Wir hoffen, unsere Worte konnten für etwas Aufklärung sorgen. Die Schutzwesten findet ihr hier auf der Seite, direkt in unserem Shop. Wir freuen uns auf eure Bestellung und wünschen euch alles Gute für den nächsten Einsatz oder Dienst