Neutralisator

Was tun nach einem Pfefferspray Einsatz?

Pfefferspray als Abwehrspray dient der Tierabwehr, kann aber im Falle einer Notwehr auch gegen Angreifer eingesetzt worden sein. Die Wirkung ist unangenehm, der Wirkstoff brennt auf der Haut, reizt die Atemwege, die Schleimhäute und die Augen.

Beim Einsatz von OC Pfefferspray kann es auch passieren, dass die Anwenderin oder der Anwender leider selber etwas vom Wirkstoff ab bekommt. Sei es aufgrund von Gegenwind, einem Anwendungsfehler oder der generellen Verteilung der Pfefferspraypartikel in der Luft. Auch als Demonstrationsteilnehmer kann es passieren, dass man unliebsame Erfahrungen mit Pfefferspray oder CS- / CN-Gas macht.

Um Pfefferspray zu neutralisieren gibt es unterschiedliche Möglichkeiten und Empfehlungen. Grunsätzlich müssen die Wirkstoffpartikel von der Haut entfernt werden, um die Wirkung stoppen zu können. Die Partikel können nicht "aufgelöst" oder in ihrer Wirkung gestoppt werden, sondern müssen mechanisch entfernt werden. Zum einen kann die Haut und die Augen mit viel fließendem, kalten Wasser gespült werden.

Zum anderen empfehlen wir die Verwendung eines zusätzlichen Neutralisationsmittels. Diese speziellen Mischungen erleichtern die Erste Hilfe bei Pfefferspray. Spezielle Sprays dienen dazu, die kramphaft geschlossenen Augen zu reinigen.


Grundsätzlich ist eine Pfefferspray Kontamination sehr unangenehm! Die Wirkung sollte aber nach spätestens einer Stunde vorerst stoppen, die Neutralisierungs-Mittel helfen, diesen Zeitraum zu verkürzen. Sollte sich nach einer Stunde noch keine Besserung einstellen sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Bei einer starken Kontamination der Augen sollte grundsätzlich ein Augenarzt aufgesucht werden.