Rauchmelder - Allgemeine Informationen

Jährlich sterben in Deutschland ca. 600 Menschen an den Folgen eines Brandes, meist in Privathaushalten. Vorwiegende Todesursache sind dabei die im Rauch befindlichen tödlichen Gase wie Kohlenmonoxyd. Wenn man davon im Schlaf überrascht wird, hat man kaum eine Chance - es sei denn, man wird durch das durchdringende G eräusch eines Rauchmelders geweckt.

Rauchmelder - auch Rauchwarnmelder genannt - sind optische Brandmelder-Geräte, die auf einem ganz einfachen Prinzip basieren: ein Prüfstrahl im Rauchmelder wird bei Rauchentwicklung durch die winzigen Rauchpartikel abgelenkt und trifft auf eine Fotolinse, wodurch dann der schrille Alarm des Rauchmelders ausgelöst wird.

Somit werden Sie durch Ihren Rauchmelder schon rechtzeitig gewarnt, noch bevor sich der Brand weiter ausbreiten kann, und können entsprechende Maßnahmen ergreifen: Ihre Familie und Ihre Nachbarn aus den gefährdeten Räumen evakuieren, die Feuerwehr rufen und brandbekämpfende Maßnahmen einleiten.

Unsere Rauchmelder sind praktisch wartungsfrei und zudem kinderleicht zu montieren: einfach den Rauchmelder an die Zimmerdecke eines geeigneten Raumes anschrauben oder mit Klebestreifen befestigen, einschalten - das war's. Und schon wird durch den Rauchwarnmelder Ihre persönliche Sicherheit um ein Vielfaches erhöht!

Da Rauchwarnmelder batteriebetrieben sind und die Batterien noch dazu eine hohe Lebensdauer aufweisen, kann auch bei Stromausfall der reibungslose Betrieb des Rauchmelders garantiert werden, zudem verfügen unsere hochwertigen Rauchmelder je nach Modell über verschiedene weitere Vorrichtungen zur Erhöhung der Betriebssicherheit der Geräte. Die bei uns erhältlichen Rauchwarnmelder entsprechen durchwegs den vorgeschriebenen europäischen und inländischen Normen für Rauchwarnmelder und sind VdS-geprüft, und somit auf dem neuesten Stand der Sicherheitstechnik.

Investieren Sie also in den vorbeugenden Brandschutz und holen Sie sich Ihre Rauchwarnmelder - damit Sie ruhig und sicher schlafen können.

Darauf sollten sie achten:

- Befestigen Sie Rauchmelder immer an der Zimmerdecke, da der Rauch nach oben steigt. Am besten in der Raummitte bzw. mindestens 50 cm von Wänden entfernt.
- Rauchmelder nicht in der Nähe von Luftschächten und nicht in starker Zugluft befestigen.
- Nicht in der Dachspitze befestigen, dort mindestens 50 cm unter dem Winkel der Dachspitze.
- Nicht in Räumen montieren, in denen starker Dampf, Staub oder Rauch entsteht z.B. im Bad oder der Küche.

Was tun wenn es brennt?

- Bewahren Sie Ruhe
- Warnen Sie alle Mitbewohner
- Helfen Sie behinderten, älteren und kranken Menschen
- Schließen Sie alle Fenster und Türen hinter sich
- Verlassen Sie das Haus
- Benutzen Sie keine Aufzüge
- Alarmieren Sie die Feuerwehr und dem Notruf 112
Sagen Sie:

Wer Sie sind, Name, Telefon
Wo es brennt, Adresse
Was passiert ist und
Wie die Situation ist
Warten Sie auf Rückfragen.

 

 

Wie funktioniert ein Rauchmelder?

Die Sensoren eines Rauchmelders arbeiten nach dem optischen Prinzip, d.h. in der Messkammer des Gerätes werden regelmäßig Lichtstrahlen ausgesendet, die im Normalzustand nicht auf die Fotolinse treffen.

Bei Raucheintritt in die Rauchmesskammer werden die ausgesendeten Lichtstrahlen gestreut und auf die Fotolinse abgelenkt. Das so erkannte Rauchsignal löst einen lauten Alarm aus.

Weitere ausführliche Informationen zum Thema Brandschutz erhalten Sie bei der Beratungsstelle Ihrer Feuerwehr.